soziale-berufe-essen.de

Eine Seite von ver.di in Essen

12. Juli 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für Wir ziehen um

Wir ziehen um

Liebe Kolleginnen und Kollegen

diese Webseite ist eine wirkliche Erfolgsgeschichte: Seit dem Streik um die Aufwertung der sozialen Berufe vor einigen Jahren spielt sie eine wesentliche Rolle in der Informationspolitik des Fachbereiches Gemeinden von ver.di essen.

Euer seitdem beständig hohes Interesse zeigt, dass die Seite unentbehrlich geworden ist.

Die gleiche Informationsqualität wollen wir künftig auch für die anderen Arbeitsfelder des Fachbereiches anbieten und haben deshalb die Webseite

essen-verdi-gemeinden.de

aufgesetzt.

Dort werdet ihr die gleichen Informationen finden wie bisher auf dieser Seite … bekommt darüber hinaus aber auch einen Einblick in die ganze thematische Breite unseres Fachbereiches.

Wir werden diese Seite ab heute (12. Juli 2017) nicht mehr aktualisieren. Wir bitten euch deshalb, kommt mit zur neuen Seite und informiert auch eure Kolleginnen und Kollegen

Für das bisherige Interesse danken wir herzlich und freuen uns auf weiterhin gute „Verbindung“.

Herzlichen Gruß

Martina Peil

ver.di Bezirk Essen

FB Gemeinden

13. Juli 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für Offensive für mehr Erzieherinnen und Erzieher

Offensive für mehr Erzieherinnen und Erzieher

Am 10. Juli 2017 veröffentlichte das Bundesfamilienministerium folgende Pressemitteilung:

„Bund und Länder setzen gemeinsame Arbeitsgruppe zur Fachkräftegewinnung für die Kindertagesbetreuung ein

Bund, Länder, Kommunen und Träger haben in den vergangenen Jahren das Angebot an Kindertagesbetreuung massiv ausgebaut. Trotz oder gerade wegen dieser gemeinsamen Erfolgsgeschichte muss der Ausbau – quantitativ wie qualitativ – weitergehen. Denn Kindertagesbetreuung kommt an: Immer mehr Eltern fragen für immer mehr Kinder, immer früher und länger einen Platz in Kita oder Kindertagespflege nach.

Weiterlesen →

12. Juli 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für FLOP: „Kinder- und Jugendstärkungsgesetz“

FLOP: „Kinder- und Jugendstärkungsgesetz“

Noch vor der Bundestagswahl sollte es den Bundestag passieren: Das neue „Kinder- und Jugendstärkungsgesetz“ sollte dass bewährte KJHG ablösen.

Das Gesetzeswerk wurde hinter verschlossenen Türen, d.h. ohne Einbeziehung der Praktikerinnen und Praktiker in den kommunalen Dienststellen entwickelt und geriet schon allein wegen dieses merkwürdigen Vorgehens in die Kritik. Das Projekt geriet ins Stocken und nun ist es vorerst ganz gescheitert:

Weiterlesen →

12. Juli 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für Armut in Deutschland

Armut in Deutschland

Hut ab vor den Kolleginnen in ver.di Bezirk Mittelfranken: Auf 134 Seiten  haben sieben Autorinnen wichtige Fragen gestellt und Zusammenhänge dargelegt, die wir für die öffentliche Diskussion dringend benötigen. Hier >>> gehts zum Download der Broschüre.

DANKE!!! nach Nürnberg

5. Juli 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für Jobwunder in Deutschland ??

Jobwunder in Deutschland ??

Wir haben ein Jobwunder … tönt es landauf, landab seit einigen Wochen. Schaut eigentlich mal jemand hinter die schönen Zahlen (… wonach z.B. mehr als 37 Prozent der Arbeitslosen in atypische Beschäftigungsverhältnisse wechseln?) Ja doch – einige tun es, und dazu gibt es ein paar Links zum Nachlesen >>> auf der Webseite von der.di Essen.

30. Juni 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für Bund muss Kita-Lücken schließen

Bund muss Kita-Lücken schließen

„Bundesweit fehlten … gut 80.000 Kita-Plätze mehr als 2015. Besonders groß sind die Betreuungslücken in Bremen und Nordrhein-Westfalen, während Brandenburg und Thüringen rein rechnerisch am besten ausgestattet sind.“ – schreibt das arbeitgebernahe Institut der Deutschen Wirtschaft und stellt fest, dass die „Betreuungsqualität noch unzureichend“ ist

29. Juni 2017
nach brunonw2015
Kommentare deaktiviert für CDU-FDP-Koalitionsvertrag

CDU-FDP-Koalitionsvertrag

Den CDU-FDP-Koalitionsvertrag, nach dem NRW in den kommenden Jahren „regiert“ werden soll, haben wir schon veröffentlicht. Um die Diskussion darüber anzuregen, veröffentlichen wir eine kritische Stellungnahme dazu von Sabine Uhlenkott vom ver.di-Bezirk NRW, Fachdereich Gemeinden. Sie bezieht sich besonders auf die Themen Familie, Kinder, Schule, Bildung.

Neben fachlichen Aspekten kritisiert Kollegin Uhlenkott die unklaren Aussagen zur Finanzierung … s. dazu auch den Kölner Stadt-Anzeiger vom 28.6.2017, wo es heißt: „Im Koalitionsvertrag wurden zahlreiche teure Ziele formuliert, deren Finanzierung aber bislang im Vagen blieb.“